Circuit-News

Green siegt am Samstag – Titelentscheidung im letzten Rennen

14.10.2017 Kategorie: DTM
  • Audi-Piloten machen Fahrertitel am Sonntag unter sich aus
  • Parforce-Ritt von Rockenfeller endet auf Platz zwei
  • Nervensache: Tabellenführer Ekström ohne Punkte

Strahlender Sonnenschein, volle Tribünen, packende Zweikämpfe und glückliche Sieger: Das DTM-Rennen am Samstag auf dem Hockenheimring war Rennsport pur. Jubeln durfte nach 36 Runden Audi-Pilot Jamie Green, der damit zum dritten Mal in dieser Saison ganz oben auf dem Siegerehrungspodest stand. Hinter ihm überquerte sein Markenkollege Mike Rockenfeller als Zweiter die Ziellinie und machte den Doppelerfolg für Audi perfekt. Platz drei ging an BMW-Pilot Timo Glock, der von der Pole-Position ins Rennen gestartet war.

„Ich bin wirklich glücklich, das Rennen gewonnen zu haben“, sagte Green, der das Rennen von Platz zwei aufgenommen hatte. „Vor allem der Zweikampf mit Timo hat mir sehr viel Spaß gemacht. Das war gutes Racing und immer fair.“ Polesitter Glock, der sich nach wenigen Runden zunächst Green, in der letzten Runde dann Rockenfeller geschlagen geben musste, war am Ende mit Platz drei dennoch zufrieden. „Wir wussten, dass Audi über die Distanz sehr stark sein würde“, so Glock. „Ich habe mich dann darauf konzentriert, nach der Pole-Position einen guten Start hinzulegen und mich etwas abzusetzen. Als Jamie dann aufkam konnte ich nicht gegenhalten.“ Rockenfeller profitierte von einem späten Boxenstopp in Runde 23. Nach seinem Stopp überholte Rockenfeller einen Konkurrenten nach dem anderen und arbeitete sich bis auf Platz drei vor. In der letzten Rennrunde kassierte ‚Rocky’ dann auch noch Glock und kam auf Platz zwei ins Ziel. „Das war ein Rennen, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe mich von Platz sieben aus nach vorne gekämpft und habe die Positionen auf der Strecke gutgemacht. Mit den frischen Reifen war es kein Problem“, so der DTM-Champion von 2013.

Maxime Martin, aus der ersten Reihe von Platz zwei gestartet, verpasste als Vierter das Podium. Fünfter wurde Mercedes-AMG-Pilot Edoardo Mortara vor Titelaspirant René Rast. Die Punkteränge komplettierten Robert Wickens, Lucas Auer, Gary Paffett und Bruno Spengler.

Eins steht vor dem 18. und letzten Saisonrennen am Sonntag bereits fest: Der DTM-Champion 2017 fährt einen Audi RS 5 DTM. Als Elfter des heutigen Rennens blieb Mattias Ekström ohne Punkte, und sein Vorsprung auf die Verfolger schrumpfte von 21 auf neun Punkte.

Mit Ekström (172 Punkte), Green (163), Rast (159) und Rockenfeller (152) haben nur noch vier Audi-Piloten Chancen auf den begehrten Titel DTM-Champion. Ekström und Green starten allerdings mit Handicaps in das Finale: Nach seiner dritten Verwarnung wird Ekström in der Startaufstellung um fünf Plätze zurückversetzt, während Green bereits die fünfte Verwarnung erhielt und deswegen um zehn Plätze nach hinten versetzt wird.

Entscheidungen fielen bereits in der Hersteller- und Teamwertung: Der Vorsprung von Audi beträgt vor dem letzten Saisonrennen beinahe 200 Punkte. Die Ingolstädter können von Mercedes-AMG und BMW nicht mehr eingeholt werden. In der Teamwertung liegt das Audi Sport Team Rosberg mit Jamie Green und René Rast uneinholbar in Führung.

Wer sich den Titel DTM-Champion 2017 holt, entscheidet sich im Rennen am Sonntag ab 15:00 Uhr. Zuvor geht es im Qualifying (ab 12:00 Uhr) um die Startpositionen. Das Rennen überträgt Das Erste live aus Hockenheim, auf DTM.com sind sämtliche Sessions im Livestream zu sehen.