Circuit-News

Ein Feuerwerk an Highlights

14.04.2016 Kategorie: Bosch Hockenheim Historic

Die Bosch Hockenheim Historic – Das Jim Clark Revival vom 15. bis 17. April 2016 ist gespickt mit Highlights. Im Mittelpunkt steht das 50-jährige Jubiläum der legendären CanAm-Fahrzeuge. Anlässlich des runden Geburtstags der Big Banger gibt es neben der CanAm-Rennen am Samstag und am Sonntag direkt nach der Mittagspause Demonstrationsläufe zusammen mit Interserie-Fahrzeugen. „Wir werden über 30 Prototypen auf der Strecke haben, vom 9-Liter McLaren M6 bis zum rund 1000 PS-starken Porsche 917/30“, freut sich Sonderthemen-Koordinator Tobias Aichele. Ehrengäste sind Herbert Linge, der in Le Mans im Rahmen der Dreharbeiten für Steve McQueen den Porsche 908 fuhr, sowie Jürgen Neuhaus, der erste Interserie-Gewinner in Deutschland im Jahr 1971. Aber auch der vor zwei Jahren verstorbene Interserie-Gewinner und mehrfache Formel Vau-Europameister Helmut Bross steht dieses Jahr besonders im Fokus, da sein Sohn Philipp den letzten Rennwagen seines Vaters, einen Lucchini von 1986, „in memory“ fährt.

Übrigens werden die Verdienste von Herbert Linge am Samstag zusätzlich mit einem Sonderlauf, dem vom Porsche Zentrum Mannheim organisierten Herbert Linge-Pokal, gewürdigt – mit einer ganzen Armada seltener Porsche.

Auch das 50-jährige Jubiläum der Formel Vau-Meisterschaft in Europa wird gebührend gefeiert, mit 55 dieser Fahrzeuge auf Basis des VW-Käfers auf der Strecke.

Auch neben der Strecke ist allerhand geboten. Die Hochschule Pforzheim University, Transportation Design, wird Designpreise für die schönsten Rennwagen der Kategorien Formel-Fahrzeuge, GT-Wagen und Sportprototypen vergeben.

Im Mercedes-Pavillon stehen gleich sechs der von Michael Bartels entwickelten Maserati GT1-Boliden des Typs MC 12. Zudem sind aktuelle DTM-Boliden zu sehen und die Dörr-Gruppe präsentiert die aktuellen Lotus-Fahrzeuge mit einem gewaltigen Show-Truck.

Highlight für alle Lotus-Fans wird in diesem Jahr wieder die Jim-Clark-Sonderausstellung im Kongresspavillon und am Samstag die Kranzniederlegung zu Ehren von Jim Clark, der am Hockenheimring in einem Formel-2-Rennen tödlich verunglückte.

Die Premiumpartner Bosch, Allianz und Pirelli haben für die Besucher ebenfalls Besonderheiten vorbereitet.  Und übrigens haben interessierte Besucher durch den direkten Zugang in das Fahrerlager die einmalige Gelegenheit, den Mechanikern bei den Reparaturen und Vorbereitungen über die Schulter zu schauen.

Auf dem Boxendach warten die Jubiläumsausstellung „50 Jahre Motodrom“, vielfältige Händler und leckeres Catering.

Mehr Informationen unter: www.hockenheim-historic.de